Rückblick Stoabruchrace und Ausblick Cyclocross Saison

Beim CC Stoabuchrace in Sandharlanden war die Sommerpause dann auch für mich vorbei und die Vorbereitung auf die anstehende Cyclocross Saison konnte beginnen.

Stoabruchrace 2017, FSV Sandharlanden

Das Rennen in Sandharlanden fand auf auf einem 4 KM Rundkurs statt der mit allerlei technischen Feinheiten versehen war.  Angefangen mit breiten Wiesnwegen  bis hin zu sehr engen und technischen Trails im Wald wo man stetig zwischen Bäumen hindurchzirklen muss.  Beim Warmfahren sah das gar nicht so tragisch aus, im Renntempo hingegen musste man schon gescheit Rad fahren können, hier spielte nicht nur „Kraft“ eine Rolle.  Die Konzentration war mindestens genauso wichtig.

Die ersten 20 Minuten bin ich nicht recht in die Gänge gekommen, oder besser konnte ich nicht all zu tief im roten Bereich fahren. Hier haben ich die Pause davor dann doch gescheit gemerkt.   Hinzu gekommen sind ein paar Stürze vor mir die alle in  Summe dann zu viel Zeit gekostet haben.

In der zweiten Rennhälfte ging es dann besser und ich habe mein Tempo gefunden und konnte noch ein paar Platzierung gut machen.  Vom Output her war es auch ok und ich kann  guter Dinge in die CX Saison gehen. Am Ende war es dann der 13te Platz.

CX Rennen sind bei mir folgende geplant:

08.10  AAN Cup Nürnberg 1. Lauf

14.10-15.10 Munich Supercross

22.10  AAN Cup Nürnberg 2. Lauf

05.11  AAN Cup Nürnberg 3. Lauf

26.11 Cross Grand Prix Rosenheim

Bis dahin, alles Gute

Matthias

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.