Pommes, Mayo & Bier -> Munich Supercross

Ok wir kommen vorbei, dann machen wir es aber wie in Belgien, hier werden die Fahrer während des Rennens auch mit Bier & Pommes beworfen und ich bringe meine beiden Zwerge für mehr „Firepower“ mit.

Das war die Antwort auf meine Frage ob meine Freunde nicht auch beim Heimrennen vorbei schauen wollen.  Vorbeigekommen sind Sie auch, allerdings blieben Pommes und Bier und den dafür vorgesehen Behältern.  Spass hatten Sie trotzdem eine ganze Menge, wir der Rest der Zuschauer und Teilnehmer auch 🙂

Der Munich Supercross ist ein zwei Tages Event  welchen von den RC  “ Die Schwalben München“  organisiert wird, am Samstag gab es drei Quali Läufe wo sich die jeweils besten 20 für das Finale am Sonntag qualifizieren.   Ich war im dritten Lauf gesetzt und bin auf Platz 7 ins Finale weiter gerutscht.

Die Strecke ist ein Rundkurs im Olympiapark welcher wie für Crossrennen üblich aus Fahr- und Tragepassagen besteht.   Da es das Wetter in diesem Jahr mit Sonnenschein und über 20 Grad  gut mit uns meinte war der Kurs auch sehr schnell und ohne große Schwierigkeiten zu fahren.

Im Finale bin ich dann auf Platz 21 los gefahren, was die Dritte Reihe in der Startaufstellung bedeutet.  Für meine Verhältnisse ist der Start auch gut gelaufen und es ging gleich etwas weiter nach vorn, im Ziel sollte es dann Platz 12 sein.

Persönlich hatte ich natürlich mit dem Top 10 geliebäugelt, naja dann nächstes Jahr.  Gewonnen hat das Rennen Wyn Masters aus Neuseland, seinerseits Downhill Profi bei GT Bicycles.  Das war einfach fahrtechnisch eine andere Nummer. 🙂

Noch ein Wort zum Veranstalter:

Da auf der einen Seite leider immer mehr Crossrennen aus dem Kalender verschwinden, (Oberammergau, Dachau, Fürth, usw.) zeigen die Schwalben doch wieder was mit sehr viel Eigeninitiative der  Mitglieder doch möglich ist. Und das im Herzen von München, im Denkmalgeschützen Olympiapark.  Ich hoffe für den Verein das der Aufwärtstrend anhält und es ja vielleicht mal mit ner Deutschen Meisterschaft oder -Träum-  WM klappt.

Für mich geht es jetzt mit dem zweiten Lauf zum AAN Cup in Nürnberg weiter.

Bis dahin, viele Grüße

Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.