Freiburg kann auch ohne Bike schön sein

on

Da ich im Winter ein paar mal laufen war, um mich fit zu halten, habe ich mich dieses Jahr entschieden beim Halbmarathon in Freiburg an den Start zu gehen. Hier startet mein Arbeitgeber jedes Jahr mit einer Gruppe und spendet pro Teilnehmer etwas. Somit schloss ich mich hier an.

Das Wetter war mit Sonne und 25°C super, nur leider flogen sehr viele Pollen durc h die Luft, wodurch mein Heuschnupfen etwas nervig war.

Da es mein erster Lauf mit mehr als 5km war, hatte ich mir als Hauptziel vorgenommen es gut ins Ziel zu schaffen. Eine Zeit von etwa 1h45min nahm ich mir dennoch vor. Dies war durch meine bisherigen Trainingserkentnisse machbar.

Am Start ging es durch 10.000 Starter zunächst gemütlich los und erst nach etwa 1km konnte ich wirklich losrennen. Nach 3km wurde mir dann bewusst, dass ich mich von den anderen Läufern habe mitreissen lassen und viel zu schnell unterwegs bin, da ich vor mir schon den Pacemaker für die 1:29h erkennen konnte. Also nahm ich etwas Tempo raus und lief bis KM10 mit dem Pacemaker für die Endzeit von 1:44h mit. Hier begann leider mein rechtes Knie mit einem starken Stechen, wodurch ich ein paar Minuten gehen und das Knie etwas massieren musste. Ab KM12 liesen die Knieschmerzen zum Glück nach und ich versuchte etwas Zeit aufzuholen. Ab KM18 wurde es dann aber sehr hart und so taten die letzten Kilometer nochmal weh.

Am Ende kam ich nach 1h53min ins Ziel.  Das war leider langsamer als erhofft, aber für meinen ersten Halbmarathon bin ich zufrieden 🙂 Die Stimmung an der Strecke war der Hammer und so machte der Lauf die meißte Zeit wirklich Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere