Schwarzbräupreis Zusmarshausen

on

Sonntagmorgen 4:45 Uhr klingelt der Wecker. Das ist so die einzige Sache welche die Freude am Fahren etwas trübt. Das frühe Aufstehen.

Für mich sollte es das erste Rennen überhaupt mit einer Lizenz sein, eigentlich hatte ich vor noch ein Jahr zu warten bis ich Masters fahren kann, am Ende ist dann die Entscheidung gefallen es dieses Jahr schon zu versuchen. Bei Strassenrennen bin ich immer noch in der Lernphase, da ist jeder Rennkilometer Gold wert und mit einer Lizenz hat man in Bayern einfach mehr Optionen was die Auswahl der Rennen angeht.

Das Rennen an sich ist in dem Falle leider schnell erzählt. Bei der Anfahrt zum Anstieg bei KM 19  -welche relativ hektisch verlief- ging es für mich kurz in die Wiese und auf ein Radweg. Am Ende der Aktion war ich am Ende des Feldes. Kein guter Platz.

Oben auf der Kuppe vom Anstieg war ich zwar wieder reingefahren, aber nicht weit genug so das schon ein Loch nach vorn aufgegangen ist.

Zusammen mit 3 anderen Mitstreitern wollten wir das Loch zu fahren, der Abstand sollte aber nicht wirklich kleiner werden. Das Hauptfeld immer in Sichtweite du kommst aber nicht mehr hin.

Das zweite Mal im Anstieg war es dann für mich vorbei. Gründe gibt es sicher ein paar, der ausschlaggebende war sicher das Hoppla in der ersten Runde und das ich nach der Grippe einfach nicht so in den roten Bereich gehen konnte. Das wäre aber zumindest am Berg zwingend notwendig gewesen.

Diese Woche gibt es die nächste Chance beim MTB CC Rennen in Königsbrunn.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere