19. CANYON Rhein Hunsrück MTB Marathon in Rhens

on

Am 03.06.2018 stand eine Premiere in doppelter Hinsicht für mich an.

  1. Der erste Start beim MTB Marathon in Rhens
  2. Das erste mal mit Zelt und Bulli zum Rennen

Keine Ahnung wieso, aber irgendwie habe ich es noch nie geschafft das Rennen in Rhens zu fahren. Irgendwas war immer. In Willingen wurde kurzfristig entschieden,  am Wochende vom 2. auf den 3. Juni packen wir das Zelt und Bulli und gehen Campen. Test für Andreas und Melanies anstehenden Urlaub und wir hatten einfach nur Lust drauf. Auf der Suche nach einem passenden Fleck viel die Wahl auf Rhens. So konnte ich das Rennen (obwohl nur ca 80 km von zu Hause weg) endlich mal fahren.

Ich entschied mich für die Mittelstrecke mit 50 km und knapp 1500 hm.

Sah vom Profil her spannend aus und die Lage von Rhens zwischen Koblenz und Boppard im Mittelrheintal ist eh schön.

Rennstart war um 10:15 also auch eher entspannte Startzeit. Da wir uns auf dem Campingplatz in Spey einquartiert hatten (ca 2 km von der Startlinie weg) gingen wir den Vorabend gemütlich an. Andreas zauberte etwas aus seiner Bulli – Küche, und bei 1-5 Gläsern Rotwein konnte man das auch Vorbelastung nennen.

Wenn ihr mal einen mobilen Koch braucht ruft bei Andreas an… Lecker!

Beim Aufstehen morgens um halb sieben war es dann doch noch etwas schattig und neblig direkt am Rhein

Sollte sich aber nach dem einfahren schnell ändern

Die Strecke hatte alles was MTB ausmacht. extrem knackige Ansteige, steile Rampen, Schotterpisten zum Ballern, Wiesenstücke, Steilhänge in den Weinbergen mit Serpentinen, flowige Trails, Wurzelpassagen etc… Das Streckenprofil hat aber sehr getäuscht. Am Anfang geht es nicht so steil hoch wie es aussieht sondern zum Glück eher konstant. So konnte ich gut mein Tempo den Berg hoch treten und arbeitete mich ins vordere Drittel vor. Die technischen Passagen waren echt spassig und das Panorama top. Auf den flachen Abschnitten konnte ich ebenfalls gut mein Tempo halten und somit wurde der Tag rund. Bis zur letzten Rampe. Die hatte es in sich und ich das Profil falsch gelesen und sie so nicht erwartet. Einfach nur Hammersteil der Trail und ca 1km lang. Zum Glück 3 km vor dem Rennende, somit war der Stecker dann erst zur Rechten Zeit gezogen. Echter Endgegner halt :o).

Mit Platz 29 AK und 107 Gesamt bin ich sehr zufrieden, bedeutet wieder das obere Viertel.

Alles in allem ne Tolle Veranstaltung in einem tollen Gebiet. Sicher nicht der letzte Start in Rhens.

Mal sehen was jetzt am Wochende Wiesbaden bringt…

Kristian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.