Wiesbaden Bike Marathon: Erstes Rennen für Tim und Toni

on

Seit Ostern ist Tim stolzer Besitzer seines ersten Fahrrades … da er sich auf dem Laufrad seit früher Zeit wirklich gut bewegt hatte, gestaltete sich  der Umstieg auf die Variante „mit Pedalen aber ohne Stützräder“ als recht einfach. Das Anfahren und Anhalten waren die großen Herausforderungen, die es anfangs zu bewältigen gab – das hat er dann auch überraschend schnell drauf gehabt.

So ist Tim inzwischen fix auf dem Rad unterwegs und bewältigt auch Strecken wie z.B. die Fahrt zum Baggersee in Bayern oder fast 10 km auf dem Selztalradweg mit Bravur.

Toni (leider noch zu klein für sein neues Early Rider Laufrad) darf seitdem  Tim´s rotes Specialized-Laufrad benutzen. Eine große Geste von unserem Erstgeborenen, denn Teilen gehört aktuell sonst nicht zu seinen Kernkompetenzen 🙂 Toni wiederum bewegt sich seinem Alter entsprechen gut auf dem Laufrad – wobei er eher zu den Genussfahrern gehört … aber er will immer dahin, wo sein großer Bruder auch ist :-)))

Also war klar, dass nicht nur Tim in Wiesbaden beim Kids Race starten wird, sondern Toni auch. Demnach fanden wir uns Samstags in Wiesbaden auf der Platte am Jagdschloss ein und ich füllte die Nachmeldung aus … komisch, das erste Mal nicht für mich selbst – gleichzeitig  war es aber ein schönes Gefühl das für die beiden Jungs zu tun. Und … es ist auf jeden Fall günstig, denn die U5 Anmeldung war kostenlos 🙂

Nachdem wir die Startnummern an den Lenkern angebracht hatten, stieg auch die Nervosität bei den beiden Jungs. Sie wollten los auf die Strecke …

300 Meter auf dem Festival Gelände galt es zu bewältigen.

Zum Rennverlauf von Tim:

Höchst motiviert trat er in die Pedale, leider etwas zu motiviert, denn aus dem Augenwinkel konnte ich nur noch seinen ersten Sturz über den Lenker beobachten. Ein blödes Schlagloch hatte ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht. Glücklicherweise war nichts Schlimmeres passiert. Es konnte alles mit zwei „Feuerwehrmann Sam Pflastern“ gelöst werden – aber weiterfahren wollte der „Große“ danach nicht mehr.

Zum Rennverlauf von Toni:

Weitaus gemütlicher ließ es Toni angehen. Vom Start weg verteidigte er den letzten Platz, war nach dem Rennen per Du mit jeder Ameise, die er getroffen hat … aber überquerte als jüngster Teilnehmer des U5 Rennes die Ziellinie, wo das Verpflegerteam bestehend aus Mama, Papa, Franzi, Kris & Tim dem kleinen Finisher seine Zielmilch überreichten.

Um es mit den Worten von Kris zu beschreiben: Das erste Rennen der Saison steht bei Tim und Toni in den Büchern und wir als Eltern finden: sie haben unser Team würdig vertreten 🙂

Sicher sind die Jungs bald wieder irgendwo am Start 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.