Flucht auf „die“ Insel

on

Für mich ging es dieses Jahr endlich wieder zum Trainingslager, nachdem in 2018 keines auf dem Plan stand.

Und wo geht man traditionell als Radfahrer hin im Winter ? Natürlich nach Mallorca. Auf die Radfahrerinsel schlechthin. Diesmal war ich mit dem Landes-/ und Talentkader unterwegs und zwar volle 10 Tage über Fasching.

Bei zwei Ruhetagen stand an den restlichen Tagen vor allem Grundlagentraining im Vordergrund. Neben ein paar Athletikeinheiten, die das Ganze somit auch abwechslungsreicher machten. Unsere Landestrainerin Katrin ist da echt sehr versiert und vielseitig.

Wir waren eine tolle Truppe, die auch außerhalb des Trainings gut harmoniert hat, und so hatten wir jede Menge Spaß und nie Langeweile.

Auch haben wir sehr viele weitere Baden-Württembergische Radsportler getroffen, die sich auf Malle für die Saison vorbereitet haben.

Natürlich sind wir fast alle Highligts auf der Insel gefahren, wie z.B. Cap Formentor, Sa Calobra , Sóller..usw….

Ich bin es eigentlich noch nicht gewohnt soviel im Rennsattel zu sitzen, denn wir biker stehen ja auch öfters im Gegensatz zu Strassenfahrer. Trotzdem ging es erstaunlich gut und ich spulte das gesamte Programm runter und hoffe dadurch einen guten Schritt Richtung Saisonform gemacht zu haben.

Die Saison kann kommen ;noch ein paar intensivere Einheiten die nächsten Wochen und mein erstes U19 Jahr kann kommen. Mein erstes Vorbereitungsrennen wird wohl am 07.04. beim MPDV Cup sein, danach Hausach und schon folgt das erste Bundesliga Rennen in Heubach am 05.05.

Dazwischen in der ersten Osterwoche geht’s nochmal in Urlaub nach Finale/ Ligurien, natürlich mit Bike und etwas Trainingsprogramm in der Tasche.

Ich freue mich auf die kommende Saison in der U19 Klasse bei den „Großen“, da kann es durchaus sein, dass ich das eine oder andere mal neben einer Topfahrerin der Elite stehe, da die Junioren bei einigen Rennen mit den Damen der Elite im Startblock stehen.

Unsere kleine aber feine Truppe