Rennbericht Ultra Bike – Speed Track

on

Dieses Jahr entschied ich mich wieder für die Speedtrack-Strecke. Start war wie immer in Todtnauberg, wo es um 12Uhr bei perfekten Bedingungen los ging. Ich ging mit keinen allzu großen Erwartungen an den Start, da die Vorbereitung in letzter Zeit nicht wirklich gut lief (Durch Krankheit und zu viele Geschäftsreisen). Somit wollte ich einfach mein  Tempo durchfahren, ohne am Schluss einzugehen wie in Waldhaus. Gleich am ersten Berg fühlte ich mich leider sehr schlapp, weshalb ich Tempo rausnahm und den ersten Berg sehr locker anging. Bei der Abfahrt nach Todtnau konnte ich viele Fahrer dann auch wieder einholen. Durch die super Stimmung bei Aftersteg ging es hier dann wie von alleine hoch und danach fand ich etwas besser ins Rennen. Ab dann fuhr ich größtenteils alleine mein Tempo durch, da sich keine passende Gruppe finden ließ und kam so ohne größere Probleme bis ins Ziel. Im Ziel hatte ich zwar noch ein wenig Reserven, aber ohne Gruppe war es schwer nochmal mehr Tempo am Schluss zu geben. Mit dem Ergebnis im 2h23min und 15. Platz AK Herren bin ich soweit auch zufrieden. Ich versuche jetzt noch ein bisschen Training nachzuholen, damit ich bis zum nächsten Rennen wieder fitter bin.

Gruß Basti