Kahler Asten Trailmarathon Nordenau

Nach Strecken-Relaunch wollte ich unbedingt wieder in Nordenau, einem Höhendorf in der Nähe von Winterberg, beim „Kahler Asten Trailmarathon“  teilnehmen. Die neue anspruchsvolle Strecke, gespickt mit einigen Trails, rasanten Abfahrten und zum Teil fordernden Anstiegen, führte durch die beeindruckende Mittelgebirgslandschaft des Sauerlandes.

Die Veranstaltung war gleichzeitig Austragungsort der LVM NRW. Die Bikekollegen aus den Niederlanden hatten hier einen eigenen Wertungslauf für einen Niederländischen Cup, erstaunlich wie viele die weite Anreise in Kauf genommen hatten.

Für mich passte in diesem Jahr die Langstrecke mit 100 Kilometer und 3050 Höhenmeter am besten in mein Konzept. Der Plan, die Kilometer kontinuierlich zu fahren, den Wattmesser immer im Blick zu behalten und so lange wie möglich das (tolle) Gefühl zu haben, noch ein paar Watt mehr leisten zu können, konnte ich gut umsetzen. In den technischen Passagen und den Trails verlor ich – anders als so oft- keinerlei Zeit, was vermutlich daran lag, dass ich nicht im tiefroten Bereich unterwegs war. In der zweiten Hälfte ging es in einer Dreiergruppe einige Plätze nach vorne. Auf den letzten fünf Kilometern entschied sich,, wer die Nase zuerst über die Ziellinie strecken würde. Als zweiter unseres Trios finishte ich, nach 5:06 h.

Geduld und Kontinuität wurden dann mit einem 3. Platz bei den Senioren III belohnt.